Zwei Milliarden Menschen sind fettleibig

Das Internationale Forschungsinstitut für Ernährungspolitik (IFPRI)* stellte jüngst aktuelle Daten vor, die besorgniserregend sind. So sind weltweit fast zwei Milliarden Menschen von Fettleibigkeit betroffen und jeder Zwölfte leidet an Diabetes. Für fast die Hälfte der Todesfälle bei Kindern unter fünf Jahren ist Fehlernährung verantwortlich. Es ist längst an der Zeit diesen krankmachenden und sogar tödlichen Trend umzukehren. Nur gibt es dafür keine Hinweise – eher das Gegenteil ist der Fall.

Leider ist die Situation auch in unseren Breiten bereits dramatisch. Der Leiter des Instituts für psychologisches Abnehmen, DDDr. Karl Isak sieht eine fortwährende falsche Konditionierung als wesentlichen Grund dieser Fehlentwicklung. „Die Konsumenten werden tagtäglich zur Fehlernährung verleitet. Dies geschieht allerdings über unbewusste Prozesse, so dass die Betroffenen sich dagegen nur schwer zur Wehr setzen können. Wenn wir etwas ändern wollen, dann müssten wir beim Marketing der Industrie ansetzen, was kurz- oder mittelfristig wohl kaum möglich erscheint, weil die wirtschaftlichen Interessen groß sind. So müssen sich Betroffene wehren, indem sie ihrem Unbewussten neue alternative Botschaften zuführen.“ Isak hat dazu Methoden entwickelt, die Fettleibige wieder schlank machen können – ganz ohne Pillen, Säfte oder teure Kuren.

 

* https://www.ifpri.org/blog/2016-global-nutrition-report
Fotocredit: dreamstime_xxl_29651869 Photographerlondon

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail