Schlankheit ohne Diät

Studien belegen, dass Diäten nicht funktionieren, sondern die Ursachen für Übergewicht nur noch verstärken. Die Studienautoren wie auch Ärzte halten viele gute Ratschläge parat, wie man sein Gewicht reduzieren kann. Dazu gehören z.B. Tipps zur Lebensstiländerung, konkrete Ernährungsvorschläge und die Aufforderung zu mehr Bewegung. Diese gutgemeinten Ratschläge gehen aber (fast) immer ins Leere, weil im Unbewussten auch durch Expertentipps nichts verändert werden kann. Das einzige, was wirkt, ist eine neuronale Änderung. „Damit meinen wir, dass neue neuronale Strukturen im Gehirn geschaffen werden müssen, die in der Folge zu automatisierten Handlungen, die schlank machen, führen,“ verrät der Leiter des Instituts für psychologisches Abnehmen, DDDr. Karl Isak. Das Institut hat dafür Instrumente entwickelt, die jeder leicht und einfach anwenden kann. Isak gibt keine Ernährungsratschläge, sondern lässt das Unbewusste seiner Klienten arbeiten. Dieses wird auch als automatisches Gehirn bezeichnet – Schlankwerden funktioniert nach der psychologischen Methode „psyslim“ also automatisch.

 

Foto: shutterstock_brickrena 253791433.jpg

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail