Schlank und attraktiv durch Opium? Ja, aber nur mit selbst produziertem!

Opium ist eine Droge, die verboten ist, und dennoch brauchen wir diesen Stoff. Der menschliche Körper ist sogar in der Lage, diese Droge selbst zu produzieren. Die körpereigenen Opioide sind Glückstoffe und nach diesen sind wir durchaus süchtig. Ja, wir brauchen Opioide zum Wohlfühlen und Glücklichsein. Diese „Endorphine“ helfen auch bei Schmerzen. Wenn diese Stoffe in zu geringen Dosen produziert werden, dann sind wir unglücklich und es geht uns nicht gut. Unglückliche Menschen versuchen über andere Wege ihr Glückszentrum zu aktivieren – und zwar mit Essen und Trinken. Durch Nahrungszufuhr wird nämlich das menschliche Belohnungszentrum im Gehirn aktiviert. Bei Stress oder Frustration wird also mehr gegessen. Leider macht das dick, führt zu Übergewicht, das über kurz oder lang krank macht. Das Institut für psychologisches Abnehmen hat eine Methode entwickelt, um Übergewichtigen zu helfen, abzunehmen. Dabei werden Instrumente eingesetzt, die dazu führen, dass das Belohnungssystem über andere Wege als durch Essen aktiviert zu werden. Wie das geht, können Betroffene in Kursen lernen. Diese Kurse werden bereits über Ärzte in deren Praxen angeboten.

 

Foto: shutterstock_maga 31798540.jpg

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail