Normalgewichtige sind besser vor Krebs geschützt

Dass Übergewicht krank macht, gilt als erwiesen. Nun gibt es einen weiteren Zusammenhang zwischen Übergewicht und Gesundheit. So hat die Agentur IARC der Weltgesundheitsorganisation herausgefunden*, dass Normalgewicht einen krebsvorbeugenden Effekt hat. Alleine in Deutschland könnten 25.000 Krebsfälle verhindert werden, wenn die Menschen normalgewichtig wären. In Österreich hätte man dadurch zirka 2.500 weniger Krebserkrankungen.

Je dicker, desto höher das Risiko, an Krebs zu erkranken.** Somit zahlt es sich aus, an seinem Normalgewicht zu arbeiten. Für Übergewichtige ist das leichter gesagt als getan. Hier kann psyslim helfen – ein Programm zum psychologischen Abnehmen. „Der gesundheitsfördernde Effekt unseres Abnehmprogrammes ist evident. Ärzte, die ihre Patienten zu uns schicken, können das an den Laborwerten ablesen“, sagt DDDr. Karl Isak, der Leiter des Instituts für psychologisches Abnehmen, der dieses Programm entwickelt hat.

 

*Quelle: Lauby-Secretan, Beatrice, et al. (2016): Body Fatness and Cancer – Viewpoint oft he IARC Working Group. In: The New England Journal of Medicine, Vol 375 (8).
** Quelle: http://science.orf.at/stories/2793109/
Foto: shutterstock_ZoneCreative 415744735.jpg

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail