Länger gesund leben – dann braucht es einen schlanken Körper!

Übergewichtige werden krank – der eine früher, der andere später. Mag sein, dass es Ausnahmen wird, aber die Arztpraxen sind voll mit übergewichtigen Patienten. Sie haben Herz-Kreislaufprobleme, hohen Blutdruck, Diabetes, Gelenksprobleme, Depressionen, Stress und andere Krankheiten, die direkt oder indirekt mit dem Essverhalten zusammenhängen. „Wer sich richtig ernährt, darf auf einen Zuschlag von bis zu 20 Lebensjahren hoffen.“* Das sagt der Ernährungswissenschaftler Michael Ristow. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung macht für zwei Drittel der Todesfälle ernährungsbedingte Krankheiten verantwortlich.*

All dieses Wissen scheint ungehört zu bleiben. Immer mehr Menschen werden übergewichtig. Immer mehr Menschen ernähren sich ungesund und immer mehr Menschen werden krank. Zwar leben wir immer länger, aber das ist sicher nicht auf unsere Ernährung zurückzuführen, sondern auf die Entwicklung in der Medizin.

Unser Essverhalten basiert auf einen Automatismus, der durch Sozialisierung, Erziehung, Werbung der Nahrungsmittelindustrie einerseits und auf psychische Ausgleichsbedürfnisse, die durch Stress, Frustration, Unglückssituationen, Depressionen oder anderen seelischen Problemen zurückzuführen sind. „Wir haben also zwei Ebenen zu bearbeiten. Einerseits müssen wir auf unser Glück achten, was eine psychologische Aufgabe darstellt und andererseits müssen wir unser Gehirn auf einen richtigen Lebensstil hin programmieren.“ DDDr. Karl Isak weiß als Leiter des Instituts für psychologisches Abnehmen wovon er spricht. Er hat erfolgreich Programme entwickelt, die sowohl das Glück wie auch die richtige Lebensweise im Gehirn programmiert.

 

Quelle: König, Grit (2011): Mit der richtigen Ernährung 20 Jahre länger leben. URL: https://www.welt.de/gesundheit/article13397594/Mit-der-richtigen-Ernaehrung-20-Jahre-laenger-leben.html
Foto: shutterstock_Olesya Kuznetsova 313297370.jpg

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail