Großes Nahrungsangebot macht dick!

Wieder eine Ausrede für alle Übergewichtigen: Das üppige Nahrungsangebot ist schuld daran, dass jemand fett ist. Das sagt eine Studie der Universität Auckland, auf die sich die WHO (Weltgesundheitsorganisation) bezieht*. Die Studie deckt auf, dass in 81 Prozent aller Länder sowohl das Körpergewicht als auch das Nahrungsangebot gestiegen sind. Das Überangebot an kalorienreicher Nahrung ist laut den Studienautoren der Grund für einen stärkeren Konsum.

Nachdem jedes Angebot an Nahrung auch kommuniziert werden muss, zeigt die Studie, dass sich Übergewichtige wohl durch das Marketing der Industrie verleiten lassen. Botschaften, die das Gehirn erreichen, können zu Handlungen führen. Je mehr wir in den Regalen vorfinden, desto mehr wollen wir ausprobieren und je mehr uns über die Werbung als unverzichtbar angeboten wird, desto mehr essen wir.

Dem Gehirn werden also immer mehr Inhalte geboten, die über kurz oder lang zu Handlungen führen müssen. Wir kaufen und essen und werden dicker und dicker. Das sagt uns auch das Ergebnis der Studie. „Wir müssen dem Gehirn ein alternatives Programm bieten. Die Werbung dringt in unser Unbewusstes ein und lässt uns automatisch handeln. Deshalb müssen wir unser Unbewusstes verändern, sonst sind Gewichtsprobleme vorprogrammiert.“ Das sagt der Leiter des Instituts für psychologisches Abnehmen, der solche alternativen Programme entwickelt – und zwar als Selbsthypnose-Tools.

http://www.who.int/bulletin/en/

Fotocredit: Flickr – Regalgasse by Happy Meal under CC BY-SA 2.0 – https://flic.kr/p/5LgTjU

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail