Diäten scheitern! Wie also wird man trotzdem schlank?

Bei einer Übergewichtigen-Quote von 50 Prozent sind Diäten ein Riesengeschäft. So ist es kein Wunder, dass alle paar Wochen eine neue Diät, ein Schlankheitsmittel, ein Abnehmmedikament oder ein Wundermittel zum Schlankwerden präsentiert wird. Nur die Erfolge bleiben in der Regel aus. Die Begründung dafür ist einfach und nachvollziehbar. Übergewicht ist die Folge von unbewussten Programmen, die umgeschrieben werden müssen. Die Programme entstanden durch Erziehung, Gewohnheiten und durch die Konsumation von Werbebotschaften. Außerdem führen emotionale Defizite zur Ausbildung solcher Prägungen. In allen Fällen muss bei den unbewussten Prägungen angesetzt werden. DDDr. Karl Isak vom Institut für psychologisches Abnehmen meint: „Abnehmen ist eine Sache des Kopfes. Will man nachhaltig Gewicht verlieren, dann müssen im Gehirn neue synaptische Strukturen geschaffen werden, die Veränderungen einleiten und zu neuen Handlungen führen. Hier hilft das Unbewusste, das auch als automatisches Gehirn bezeichnet wird. Die Handlungen zur Schlankheit erfolgen nämlich völlig automatisch, wenn man dem Unbewussten ein entsprechendes Programm zuführt.“ Isak hat dazu ein mentales System entwickelt und stellt mit dem psyslim-Programm einfach einsetzbare Instrumente zur Verfügung. Das Programm hat sich längst bewährt und wird von vielen Ärzten empfohlen.

Foto: shutterstock_designer491 222483274.jpg

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail