Alle Beiträge von admin.

Bewegung macht schlank

Mehr als die Hälfte der Bevölkerung möchte abnehmen. Bewegung sollte dabei helfen. Nur funktioniert es nicht, weil bestehende Prägungen im Unbewussten nicht so einfach aufzulösen sind. Ab nun gelingt es doch – nämlich mit psyslim, einem psychologisch wirkenden Programm.

Zwei Beispiele aus der Praxis

„Ich habe mit psyslim mein Gewichtsziel von 85 Kilogramm erreicht und habe in kurzer Zeit sieben Kilos abgenommen. Ich halte seit mittlerweile zwei Jahren mein Gewicht, bin ruhiger und kann gut abschalten.“ (Peter, Klagenfurt)

„Ich startete mit 107 kg und wollte 15 Kilogramm abnehmen. Das habe ich mit psyslim geschafft. Das Programm hat mir gezeigt, wie wichtig es ist, Ziele zu haben. Meine Stimmung ist jetzt auch viel positiver.“ (Rosemarie, Klagenfurt)

Wissenschaftlich fundiert

„Unsere psyslim-Kunden erhalten Instrumente, die autosuggestiv wirken. Damit programmieren sie ihre Verhaltensweisen völlig neu.“ Der Begründer der Methode, DDDr. Karl Isak, bezieht sich bei seinem Programm auf viele Forschungsergebnisse aus den Bereichen der Neurowissenschaften, der Motivations- und Verhaltenspsychologie, der Lern- und Tiefenpsychologie sowie auf weitere wissenschaftliche Disziplinen. Karl Isak hat die wissenschaftlichen Grundlagen auch in seinem Buch „psyslim – Kilos einfach wegdenken. Psychologisch abnehmen: Die Neuromotivation zum Abnehmen und zur Schlankheit“ ausführlich beschrieben und Interessierte werden dort auch auf verschiedenste Studien verwiesen. Somit ist alles erklärbar und nachvollziehbar.

Mit psyslim schlank werden

Es gibt mehrere Möglichkeiten, mit psyslim abzunehmen. An erster Stelle sind die psyslim-Standortkurse zu nennen, wo in 6 x 2 Stunden die Methode durch psyslim-Experten vermittelt wird und man alles direkt erlebt. Wenn der Besuch eines Seminars nicht möglich ist, dann kann man auch das psyslim-Buch, das die Methode im Detail beschreibt oder das psyslim-Online-Seminar, das ebenfalls alle einzelnen Schritte, die von DDDr. Karl Isak persönlich erklärt werden, kaufen. Außerdem kann man Intensivseminare sowie Auslands-Intensivkurse buchen.

Zum psyslim-12-Stunden-Standortkurs >>hier klicken
Zum psyslim-Online-Seminar >>hier klicken

 

Foto: shutterstock_109614335 Matej Kotula

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Verführung zum gesunden Essen

So kann gesundes Essen auch schmecken. Vor allem, wenn ein paar Kilos zu viel da sind, dann braucht es wirkungsvolle Methoden. psyslim ist ein bewährtes psychologisches Programm, das nachhaltig schlank macht – mit psychologischen Tricks.

Beste Erfahrungen

Dazu ein Beispiel eines psyslim-Kunden namens Ralf aus Klagenfurt: „Mein Arzt hat mir psyslim empfohlen. Ich brachte 114 Kilogramm auf die Waage und habe mit dem Programm 18 kg weniger. Ich bewege mich zwar nicht mehr als früher, aber mit den psyslim-Instrumenten geht es ohne Sport. Ich fühle mich auch super, schlafe jetzt wie ein Bär und bin wunderbar entspannt. Das machen diese Audiobotschaften, die zweifellos mein Gehirn verändert haben.“

Wissenschaftlich fundiert

Wir werden über unser Unbewusstes gesteuert – ohne dass wir es merken. Somit müssen wir dort ansetzen. Diese Meinung vertritt nicht nur der Begründer der psyslim-Methode, DDDr. Karl Isak, sondern auch viele seiner Kollegen. Die psyslim-Methode verändert deshalb unbewusste Muster und Prägungen im Gehirn. Dafür verwendet Isak „Mentalpsychologische Interventionen“, dies sind Hypnosetechniken, die selbstbeeinflussend wirken und neue Verhaltensweisen verursachen. Die Grundlagen des Programms sind in den Neurowissenschaften und verschiedenen psychologischen Disziplinen zu finden – wie z.B. der Motivationspsychologie, der Verhaltens- und Lernpsychologie, sowie der Tiefenpsychologie. Der Begründer der Methode, DDDr. Karl Isak hat die wissenschaftlichen Grundlagen auch in seinem Buch „psyslim – Kilos einfach wegdenken“ ausführlich beschrieben und Interessierte werden dort auch auf verschiedenste Studien verwiesen. Somit ist alles erklärbar und nachvollziehbar.

psyslim bietet mehrere Möglichkeiten

Es gibt mehrere Möglichkeiten, mit psyslim abzunehmen. An erster Stelle sind die psyslim-Standortkurse zu nennen, wo in 6 x 2 Stunden die Methode durch psyslim-Experten vermittelt wird und man alles direkt erlebt. Wenn der Besuch eines Seminars nicht möglich ist, dann kann man auch das psyslim-Buch, das die Methode im Detail beschreibt oder das psyslim-Online-Seminar, das ebenfalls alle einzelnen Schritte, die von DDDr. Karl Isak persönlich erklärt werden, kaufen. Außerdem kann man Intensivseminare sowie Auslands-Intensivkurse buchen .

Zum psyslim-12-Stunden-Standortkurs >>hier klicken
Zum psyslim-Online-Seminar >>hier klicken

 

Foto: shutterstock_648714763 Anastasia_Panait

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Bin ich schön und attraktiv?

Auf Selfies wollen alle attraktiv wirken. Ein rundes Bäuchlein schadet dabei allerdings. Abnehmen ist angesagt – aber wie, wenn Diäten nicht wirken? psyslim – ein psychologisches Programm – hilft!

Beste Erfahrungen

Abnehmen und Attraktivität haben zweifellos einen Zusammenhang. Ein schlanker Körper wirkt attraktiver. Das haben bereits viele psyslim-Kunden kennenlernen dürfen und nicht nur abgenommen, sondern auch ihren Selbstwert gestärkt. Zu den zufriedenen Kunden gehören zum Beispiel eine Ordinationsassistentin, die neun Kilo abnahm, ein Angestellter, der 20 Kilo weniger hat oder die Spittalerin Rosa, die um 25 Kilogramm schlanker wurde. Es gibt auch solche, die 40 Kilogramm abnahmen und gesundheitlich viele Vorteile „mitnahmen“. Kein Wunder also, dass psyslim zwischenzeitlich von vielen Ärzten empfohlen wird.

Wissenschaftlich fundiert

Die Methode verändert unbewusste Muster im Gehirn. Das funktioniert mittels Hypnosetechniken, die selbstbeeinflussend wirken. Diese sogenannten „Mentalpsychologischen Interventionen“ sind Teil des Programms, das auf wissenschaftlichen Erkenntnissen aufbaut. Das Wissen kommt aus den Neurowissenschaften, der Motivationspsychologie, der Verhaltens- und Lernpsychologie, sowie der Tiefenpsychologie. Der Begründer der Methode, DDDr. Karl Isak, hat die wissenschaftlichen Grundlagen auch in seinem Buch „psyslim – Kilos einfach wegdenken. Psychologisch abnehmen“ ausführlich beschrieben und Interessierte werden dort auch auf verschiedenste Studien verwiesen. Somit ist alles erklärbar und nachvollziehbar.

psyslim-Optionen

Es gibt mehrere Möglichkeiten, mit psyslim abzunehmen. An erster Stelle sind die psyslim-Standortkurse zu nennen, wo in 6 x 2 Stunden die Methode durch psyslim-Experten vermittelt wird und man alles direkt erlebt. Wenn der Besuch eines Seminars nicht möglich ist, dann kann man auch das psyslim-Buch, das die Methode im Detail beschreibt oder das psyslim-Online-Seminar, das ebenfalls alle einzelnen Schritte, die von DDDr. Karl Isak persönlich erklärt werden, kaufen. Außerdem kann man Intensivseminare sowie Auslands-Intensivkurse buchen .

Zum psyslim-12-Stunden-Standortkurs >>hier klicken
Zum psyslim-Online-Seminar >>hier klicken

Foto: shutterstock_604738433 WAYHOME studio

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Ich bin Zucker!

Wir essen zu viel Zucker und werden deshalb dick und krank. Diäten nützen aber nichts, weil diese im Gehirn nichts verändern. Jetzt gibt es psyslim – ein Programm zur nachhaltigen Schlankheit, das ganz ohne Anstrengung, ohne Medikamente, ohne sonstige Mittelchen, sondern nur mit „passivem Gehirntraining“ arbeitet.

Beste Erfahrungen

psyslim wird zwischenzeitlich von vielen Ärzten empfohlen. Dies beweist die Tatsache, dass immer wieder psyslim-Kurse in Arztpraxen stattfinden. Die Erfolge sind für die psyslim-Experten selbstverständlich. So hat eine Kärntnerin 40 Kilogramm abgenommen, eine Lernberaterin hat 20 Kilo geschafft, ein Feuerwehrkommandant hat sein Ziel – 15 Kilo weniger – erreicht und eine Medienexpertin war mit acht Kilo Gewichtsverlust mehr als zufrieden. Es gibt noch viele weitere Beispiele von Betroffenen, die mit psyslim erfolgreich abgenommen haben. Das Programm ist keine Diät und verzichtet auf Medikamente, Säfte, Kapseln, Fitnessprogramme, Fastenkuren und Ähnliches, sondern wirkt auf das menschliche Unbewusste, das in der Folge für einen automatisierten Abnehmprozess sorgt.

Wissenschaftlich fundiert

Das Geheimnis sind Hypnosetechniken, die autosuggestiv wirken. Das heißt, man beeinflusst sich mit sogenannten „Mentalpsychologischen Interventionen, die Teil des Programms sind, selbst. psyslim baut auf wissenschaftlichen Erkenntnissen auf. So bilden die Neurowissenschaften, die Motivationspsychologie, die Verhaltens- und Lernpsychologie wesentliche Fundamente. Der Begründer der Methode, DDDr. Karl Isak hat die wissenschaftlichen Grundlagen auch in seinem Buch „„psyslim – Kilos einfach wegdenken. Psychologisch abnehmen: Die Neuromotivation zum Abnehmen und zur Schlankheit“ ausführlich beschrieben und Interessierte werden dort auch auf verschiedenste Studien verwiesen.

Mehrere Möglichkeiten

Es gibt mehrere Möglichkeiten, mit psyslim abzunehmen. An erster Stelle sind die psyslim-Standortkurse zu nennen, wo in 6 x 2 Stunden die Methode durch psyslim-Experten vermittelt wird und man alles direkt erlebt. Wenn der Besuch eines Seminars nicht möglich ist, dann kann man auch das psyslim-Buch, das die Methode im Detail beschreibt oder das psyslim-Online-Seminar, das ebenfalls alle einzelnen Schritte, die von DDDr. Karl Isak persönlich erklärt werden, kaufen. Außerdem kann man Intensivseminare sowie Auslands-Intensivkurse buchen .

Zum psyslim-12-Stunden-Stanortkurs >>hier klicken
Zum psyslim-Online-Seminar >>hier klicken

 

Foto: shutterstock_339813524 Elena Shashkina

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Ich mag kein Gemüse!

So geht’s auch vielen Menschen – vor allem solchen mit Übergewicht. Dafür gibt es ein psychologisches Programm – keine Diät und kein Jojo-Effekt, weil die Bahnungen im Gehirn verändert werden.

Großartige Erfahrungen

Eine Psychologin, die 15 Kilo abgenommen hat, ein Fleischhauer, der 40 Kilogramm leichter ist, eine Lebens- und Sozialberaterin, die 20 Kilogramm geschafft hat, eine Pensionistin, die 10 Kilogramm weniger hat. Das sind nur einige Beispiele von vormals Übergewichtigen, die mit dem psyslim-Programm schlank wurden. psyslim ist keine Diät, verzichtet völlig auf Mittelchen jeglicher Art, sondern beeinflusst das menschliche Unbewusste derartig, dass man automatisch abnimmt.

Wissenschaftlich fundiert

Die Methode baut auf wissenschaftlichen Erkenntnissen auf. So bilden die Neurowissenschaften, die Motivationspsychologie, die Verhaltens- und Lernpsychologie die wesentlichen Fundamente. Der Begründer der Methode, DDDr. Karl Isak, hat die wissenschaftlichen Grundlagen auch in seinem Buch „psyslim – Kilos einfach wegdenken. Psychologisch abnehmen: Die Neuromotivation zum Abnehmen und zur Schlankheit“ beschrieben.

Mehrere Möglichkeiten

Es gibt mehrere Möglichkeiten, mit psyslim abzunehmen. An erster Stelle sind die psyslim-Standortkurse zu nennen, wo in 6 x 2 Stunden die Methode durch psyslim-Experten vermittelt wird und man alles direkt erlebt. Wenn der Besuch eines Seminars nicht möglich ist, dann kann man auch das psyslim-Buch, das die Methode im Detail beschreibt oder das psyslim-Online-Seminar, das ebenfalls alle einzelnen Schritte, die von DDDr. Karl Isak persönlich erklärt werden, kaufen. Außerdem kann man Intensivseminare sowie Auslands-Intensivkurse buchen .

Zum psyslim-12-Stunden-Standortkurs >>hier klicken
Zum psyslim-Online-Seminar >>hier klicken

Foto: shutterstock_220453237 Zanna Holstova

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Das Problem mit Süßstoffen und Light-Produkten

Light-Produkte boomen und viele meinen, dass sie sich anstatt mit Zucker mit Süßstoff gesünder ernähren. Das scheint ein großer Irrtum zu sein. Zuerst einmal brauchen wir Zucker. Zucker ist reine Energie und das Gehirn verbraucht – je nach Leistung – pro Tag rund 130 Gramm. Wenn man berücksichtigt, dass der Durchschnittsbürger pro Tag etwa 200 Gramm Glukose zu sich nimmt, dann ist für den Rest des Körpers gar nicht mehr so viel da.

Durch Süßstoff noch dicker

Dazu schreibt „Die Zeit“: „Wer Zucker mit Süßstoff ersetzt, tut seinem Gehirn also keinen Gefallen – und nimmt obendrein womöglich sogar erst recht zu. Zwar haben Süßstoffe weniger Kalorien, zugleich aber eine unerfreuliche Nebenwirkung: Versuche mit Ratten deuten darauf hin, dass sie Heißhunger verursachen. Wissenschaftler der Purdue University im US-Bundesstaat Indiana gaben zwei Gruppen von Ratten entweder nur Zucker oder in unvorhersehbarem Wechsel Süßstoff oder Zucker zu fressen. Dabei fanden sie heraus, dass die Ratten, die unvorhersehbar Süßstoff bekamen, mehr von anderem Futter konsumieren  als ihre ausschließlich mit Zucker gefütterten Artgenossen. Dadurch wurden sie dicker – trotz der Kalorieneinsparung durch den Süßstoff. Zwar sind solche Versuche nicht eins zu eins auf den Menschen übertragbar, aber sie sind ein Indiz.“*

Täuschung im Gehirn

Der Diabetologe, Wissenschaftler und Buchautor Achim Peters meint dazu: „Süßstoffe täuschen das Gehirn und erregen Appetit, sodass der Mensch letztendlich doch mehr Kalorien zu sich nimmt.“* Süßstoffe führen somit das Gehirn in die Irre. Durch die über die Zungenrezeptoren aufgenommene Süße, denkt das Gehirn, dass ein Energieschub kommt – also Zucker. Der bleibt aber aus und verlangt erst recht nach Glukose und man isst mehr.

Zum psyslim-12-Stunden-Standortkurs >>hier klicken
Zum psyslim-Online-Seminar >>hier klicken

*Quelle: Dommel, Michael; von Hollen, Annika; Ritgen, Caroline (2011): Die süße Illusion. URL: http://www.zeit.de/zeit-wissen/2011/06/Gesundheit-Zucker/komplettansicht.

shutterstock/264280466/Mejini Neskah

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Fettes Essen schadet dem Gehirn

Dass eine fettreiche Ernährung – zum Beispiel in Form von Burgern, Schnitzeln, Pommes usw. – krank macht, haben viele Studien längst bewiesen. Aber durch fettes Essen leidet auch das Gehirn. Das sagt der Molekularbiologe Alexander Jais vom Max Planck Institut.* Durch das Fett sinkt die Zuckerversorgung des Gehirns. Dieses braucht aber den Zucker als Energielieferanten. Durch das Zuwenig an Energie leiden jene Nervenzellen, die für das Erinnern und Lernen bedeutend sind. Außerdem setzen wir durch fettreiche Ernährung „Prozesse in Gang, die dann langfristig gewisse Neurone in unserem Gehirn in ihrer Funktion stören. Dadurch wird etwa unser Völlegefühl gestört und wir wissen nicht mehr, wann wir zu essen aufhören sollen“, meint der Wissenschaftler.

Es gibt aber noch weitere negative Konsequenzen. Erhält das Gehirn zu wenig Energie, sorgt es dafür, dass auf die Reserven zurückgegriffen wird. Solche gibt es in den Muskeln und in der Leber. Daraus kann eine Insulinresistenz entstehen und das Diabetesrisiko steigt an.

Dem Gehirn ein Schnippchen schlagen

Fett ist ein Geschmacksträger und deshalb schmecken fette Speisen gut. Aber was gut schmeckt, entscheidet auch das Gehirn und dieses lässt sich durchaus austricksen. Das Institut für psychologisches Abnehmen hat dafür Audiofiles entwickelt, die Bestandteil des psyslim-Programms sind. So kann man sich durch entsprechendes „Gehirntraining“ das fette Essen leicht und einfach abgewöhnen und sich eine ausgewogene Ernährung angewöhnen. Das Gehirn lernt das, was man ihm zur Verfügung stellt.

Zum psyslim-12-Stunden-Stanortkurs >>hier klicken
Zum psyslim-Online-Seminar >>hier klicken

 

Foto: shutterstock_254983618 Creativa Images

*Quellen: http://science.orf.at/stories/2873514 und Jais, Alexander; Brüning, Jens C. (2016): Regulationsmechanismen der neuronalen Glukoseaufnahme. Max-Planck-Gesellschaft. URL: https://www.mpg.de/9872139

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Abnehmen macht glücklich und Glück verlängert das Leben

Glück ist zweifellos mit Optimismus verbunden. Das zeigen uns Menschen, für die das halbe Glas Wasser halb voll ist. Es gibt eine Reihe von Studien, die beweisen, dass optimistische Menschen länger leben. Eine Teilstudie aus der Nurses Health Study, bei welcher über 40 Jahre lang Daten von insgesamt 280.000 Frauen erhoben wurden, hat ergeben, dass durch eine positive Lebenseinstellung nicht nur das Risiko, an einer Herzkreislauferkrankung zu sterben, sinkt, sondern der Optimismus auch auf andere Todesursachen wirkt.

Optimismus schützt vor Krankheiten

Die Epidemiologin Francine Grodstein von der Harvard Medical School konnte aufzeigen, dass optimistische Frauen auch seltener an Krebs, Atemwegserkrankungen und Infektionen sterben. Für die Expertin liegt der Grund für das längere Leben der Optimisten in deren Verhalten. Sie gehen häufiger zu Vorsorgeuntersuchungen, ernähren sich gesünder und bewegen sich mehr. Optimismus hat also auch eine direkte Auswirkung auf die Ernährung und somit auch auf das Gewicht.

psyslim sorgt für Glückshormone

„Es gibt deutliche Forschungsergebnisse, dass Glück und eine positive Lebenseinstellung das Immunsystem des Körpers stärkt und dieses wiederum sorgt für die Gesundheit.“ Der Leiter des Instituts für psychologisches Abnehmen, DDDr. Karl Isak, gibt damit eine weitere Begründung für den positiven Zusammenhang zwischen Optimismus/Glück und einem langen Leben. „Optimismus sorgt für die Produktion von körpereigenen Glückshormonen und diese sind eine wichtige Basis für die Gesundheit aber auch für einen schlanken Körper. Wir sehen das bei unseren psyslim-Kunden. Sie nehmen nicht nur ab, sondern fühlen sich gesünder bzw. sind sie es nachweislich auch – das zeigen die Laborwerte.“ Isak setzt mit seinem psyslim-Programm auf eine Veränderung von Denkhaltungen und Einstellungen – nämlich, zu optimistisch-positiven. Gesundheit, Schlankheit und langes Leben hängen also unmittelbar zusammen.

Zum psyslim-12-Stunden-Stanortkurs >>hier klicken
Zum psyslim-Online-Seminar >>hier klicken

 

Quellen: http://science.orf.at/stories/2874402/ und Kim, Eric; Hagan, Kaitlin A.; Grodstein, Francine et al. (2017): Optimism and Cause-Specific Mortality: A Prospective Cohort Study. In: American Journal of Epidemiology, Volume 185, Issue 1, 1 January 2017, Pages 21–29.

Foto: shutterstock/537639031/Diego Cervo

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Die Furcht vor den Weihnachtskeksen

Sie wird geliebt und gefürchtet – die Weihnachtsbäckerei. Zur Weihnachtszeit werden Unmengen von den meist köstlichen Keksen gegessen und weil sie so gut schmecken, werden sie geliebt. Leider machen sie auch dick und deshalb werden sie auch gefürchtet. Aber nicht nur die Weihnachtskekse sorgen bei vielen für Gewichtsprobleme. Denn die Zeit zwischen Weihnachten und Silvester ist eine des Feierns und des Essens, des geselligen Zusammensitzens, der Einladungen und des Genießens.

Nur schwer kann man den gesellschaftlichen und familiären Verpflichtungen entgehen. Aber warum muss man deshalb gleich zunehmen? Warum isst man den gesamten Inhalt der Keksdose auf und warum verspeist man gleich den halben Truthahn? Warum trinkt man nicht nur ein Glas Bier oder Weihnachtspunsch?

Stress führt zu Gewichtsproblemen

Psychologisch gesehen sind daran der Weihnachtsstress, Frustrationen oder andere Probleme Schuld. Gerade in der Weihnachtszeit werden Belastungen stärker offenbart. „Stress, Probleme und Frustrationen führen zu einer vermehrten Nahrungszufuhr, weil das Gehirn mehr Energie benötigt und weil das Belohnungssystem Glücks- und Antriebshormone braucht. Besteht dieser Bedarf nur kurzfristig, dann wird dies auf das Körpergewicht keine nachhaltig negative Auswirkung haben. Bleiben jedoch die Kilos oder nimmt man stetig zu, dann muss man dagegen etwas tun – und zwar dort, wo das Problem gegeben ist“, meint der Leiter des Instituts für psychologisches Abnehmen, DDDr. Karl Isak. Er hat mit seinem Team dafür auch Instrumente entwickelt, die direkt im Gehirn ansetzen und das Unbewusste verändern.

Zum psyslim-12-Stunden-Stanortkurs >>hier klicken
Zum psyslim-Online-Seminar >>hier klicken

 

Foto: Kekse by Stephanie Kroos under CC BY-SA 2.0 – https://flic.kr/p/7oPuLi

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail