psyslim-Bild zu Optimismus

Abnehmen macht glücklich und Glück verlängert das Leben

Glück ist zweifellos mit Optimismus verbunden. Das zeigen uns Menschen, für die das halbe Glas Wasser halb voll ist. Es gibt eine Reihe von Studien, die beweisen, dass optimistische Menschen länger leben. Eine Teilstudie aus der Nurses Health Study, bei welcher über 40 Jahre lang Daten von insgesamt 280.000 Frauen erhoben wurden, hat ergeben, dass durch eine positive Lebenseinstellung nicht nur das Risiko, an einer Herzkreislauferkrankung zu sterben, sinkt, sondern der Optimismus auch auf andere Todesursachen wirkt.

Optimismus schützt vor Krankheiten

Die Epidemiologin Francine Grodstein von der Harvard Medical School konnte aufzeigen, dass optimistische Frauen auch seltener an Krebs, Atemwegserkrankungen und Infektionen sterben. Für die Expertin liegt der Grund für das längere Leben der Optimisten in deren Verhalten. Sie gehen häufiger zu Vorsorgeuntersuchungen, ernähren sich gesünder und bewegen sich mehr. Optimismus hat also auch eine direkte Auswirkung auf die Ernährung und somit auch auf das Gewicht.

psyslim sorgt für Glückshormone

„Es gibt deutliche Forschungsergebnisse, dass Glück und eine positive Lebenseinstellung das Immunsystem des Körpers stärkt und dieses wiederum sorgt für die Gesundheit.“ Der Leiter des Instituts für psychologisches Abnehmen, DDDr. Karl Isak, gibt damit eine weitere Begründung für den positiven Zusammenhang zwischen Optimismus/Glück und einem langen Leben. „Optimismus sorgt für die Produktion von körpereigenen Glückshormonen und diese sind eine wichtige Basis für die Gesundheit aber auch für einen schlanken Körper. Wir sehen das bei unseren psyslim-Kunden. Sie nehmen nicht nur ab, sondern fühlen sich gesünder bzw. sind sie es nachweislich auch – das zeigen die Laborwerte.“ Isak setzt mit seinem psyslim-Programm auf eine Veränderung von Denkhaltungen und Einstellungen – nämlich, zu optimistisch-positiven. Gesundheit, Schlankheit und langes Leben hängen also unmittelbar zusammen.

Zum psyslim-12-Stunden-Stanortkurs >>hier klicken
Zum psyslim-Online-Seminar >>hier klicken

 

Quellen: http://science.orf.at/stories/2874402/ und Kim, Eric; Hagan, Kaitlin A.; Grodstein, Francine et al. (2017): Optimism and Cause-Specific Mortality: A Prospective Cohort Study. In: American Journal of Epidemiology, Volume 185, Issue 1, 1 January 2017, Pages 21–29.

Foto: shutterstock/537639031/Diego Cervo

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail