90 Prozent der Frauen für Mindestgewicht bei Models

Medien und Werbung manifestieren bei Konsumenten den Idealtypus der Frau und dieser scheint heute superschlank zu sein. Das ist für die Betroffenen nicht nur ungesund, sondern schafft auch Unzufriedenheit und sogar psychische Leiden bei vielen anderen Mädchen und Frauen. In einer Umfrage* halten 90 Prozent den Vorschlag, dass Models ein gesundes Mindestgewicht auf die Waage bringen sollten, für sehr gut. Gleichzeitig sind viele – vor allem junge Frauen – durchaus bereit, sich einer Schönheitsoperation zu unterziehen. Die Vorbildwirkung von Modeshows, Werbung und Modemagazinen bleibt also nicht ohne Folgen.

Seinen Körper kann man jedoch auch mental verändern – ja sogar formen, meint der Leiter des Instituts für psychologisches Abnehmen, DDDr. Karl Isak. „Wir vermitteln unseren KlientInnen Methoden, wie sie Ihr Unbewusstes dahingehend programmieren können, dass das Idealgewicht automatisch erreicht wird. Aber auch Korrekturen am Körper sind mit diesen Methoden möglich. Wenn zum Beispiel jemand mit seinem Po oder mit seinen Oberschenkeln nicht zufrieden ist, dann wirkt durch eine entsprechende Programmierung das Unbewusste auf Handlungen, welche zu den gewünschten Zielen führen.“

 

*Quelle: http://derstandard.at/2000024931890/Schlankheitswahn-Frauen-fuer-Grenzen-in-Werbung-und-Modelshows

Foto: shutterstock_Ariwasabi 101952877

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail